17März
2020

Letzte Chancen, letzte Eindrücke, erste Male

Der heutige Tag begann mit einem Schock. Ema schrieb in die WhatApp-Gruppe, dass jemand im 7. Stock der Sierra Hall infiziert sei. Die Hälfte der Leute drehte am Rad. Das war's nun, wir kommen in Quarantäne oder haben bestimmt schon selbst den Virus. Da traf es sich gut, dass Reggy zu einem kleinen Spaziergang über den Campus einlud. Eventuell wird das ja ihr letzter Tag sein, also wollte sie noch ein paar Fotos mit ihrer Kamera machen. Letzte Nacht hatte es wohl außerdem geschneit, sodass der Campus überall leicht mit einer weißen Schicht bedeckt war. Ich schließ mich gemeinsam mit Jiwon ihr an und wir liefen zunächst zum Quad und dann Richtung Norden durch das Ansari Building und zur Schulich Lecture Hall, in der wir alle noch nie drin waren. Es war eine seltsame Stimmung, irgendwo zwischen sentimental, ruhig und angenehm. Zum einen weil man bedrückt war, dass alles sich verändert, zum anderen weil der Campus total leer war. Und trotzdem war es angenehm, weil man mal rauskam, sich am Schnee erfreute und ein bisschen den Kopf frei bekommen konnte. Reggy machte einige Fotos auch von uns, zum Beispiel am großen N, das Logo der UNR, das mitten am Campus steht. So richtig hatte ich da vorher noch kein Foto gemacht, von daher war das keine doofe Idee. Wir gingen in die Jow Crowley Student Union um uns aufzuwärmen und etwas auf Mittag zu essen. Diesmal hatten nur Port of Subs und The Habit offen. Da ich schon lange kein Sandwich mehr hatte und ich es bei Port of Subs eigentlich immer ganz gut fand, nahm ich mir von dort was mit. Und man glaubt es kaum, die einzige Person in einem fast komplett leeren Gebäude, die ebenfalls dort anstand war Gus von Muscle Hustle! Was für eine nette Überraschung! Wir plauderten kurz, natürlich hauptsächlich über die aktuelle Situation und was jetzt wohl passiert. Am Ende tauschten wir noch unsere Social Media-Kontakte aus. Gottseidank, denn man weiß aktuell nie, wann man jemanden das letzte Mal sieht. Es ist schon wirklich doof, denn ich habe den Eindruck, dass ich mich mit Gus unter normalen Umständen wirklich gut anfreunden könnte. Nachdem ich mein Sandwich in die Hand gedrückt bekam ging ich in den 3. Stock, wo die anderen bereits bei The Habit saßen. Auch Joaquin, Peter und Daniel kamen noch vorbei. Als alle fertig waren ging es wieder zurück und kurz vor der Sierra Hall sahen wir wie zwei todesmutige Gänse ganz entspannt die Virginia Street überquerten. Gottseidank sind die so groß, dass kein Autofahrer die freiwillig überfährt und so schafften sie es am Ende ganz gemütlich auf die andere Seite. In der Sierra Hall fragten wir die Leute am Front Desk nochmal nach den Gerüchten von einem Fall im 7. Stock. Sie wussten von nichts. Damit hat sich das dann auch geklärt.

Peter und ich hingen danach länger in unserem Zimmer rum, aber irgendwann wurde es uns zu langweilig und wir gingen runter in den Aufenthaltsraum um Tischtennis und Pool zu spielen. Wir dachten, dass Joaquin, Daniel und Ema auch da wären, aber wir verpassten sie wohl knapp. Wir spielten 3 Punktspiele Tischtennis die ich alle gewann. Danach spielten wir zwei Partien Pool, die ich auch gewann. Ich hab's schon irgendwie drauf! Gerade als wir fertig waren kam eine Mail vom Housing Department: Alle Gemeinschafts- oder Aufenthaltsräume in den Wohnheimen sind ab morgen gesperrt. Wow! Das war dann also gerade das letzte Mal, dass wir hier gespielt hatten. Außerdem bedeutete das, nie mehr Konferenzraum. Das war schon etwas bedrückend. Es war mittlerweile etwa 16:45 Uhr. Ema schrieb, dass wir alle ins Fitnesscenter kommen sollen, da es am Freitag endgültig zumacht. Auch das war wieder ein Schock. Es ging alles so schnell. Peter wollte erstmal schnell zu Walgreens um sich ein bisschen mit Essen einzudecken und ich folgte ihm. Im Nachhinein werde ich diese Entscheidung sehr bereuen, da wir gegen 17:15 Uhr zurückkamen und es für's Fitnesscenter zu knapp wurde (es machte um 18 Uhr zu). Es wäre meine letzte Chance gewesen.

Abends tat sich lange nichts, also entschied ich mich zusammen mit Peter, etwas von Domino's zu bestellen (FoodBucks hatten wir ja noch genug). Nachdem die anderen davon mitbekamen, ergab sich etwas, was es vorher noch nie gegeben hatte: Zum ersten Mal kamen alle in unser Zimmer um abzuhängen. Das hatten wir sonst irgendwie nie gemacht. Gut, wir hatten auch immer die Gefahr, dass Parker reinplatzt. Es war fast ein bisschen komisch, dass nun unser Zimmer so voll mit Leuten war (gut, es waren insgesamt 5-6 Leute), aber es machte Spaß. Die Pizza war heute nicht so gut wie letztes Mal, dafür waren die Parmesan-Bällchen mega gut. Da Peter und ich ja nun schon zwei lustige Videos in den letzten Tagen aufgenommen hatten, überlegten wir, ob wir nicht weitermachen sollten. Nachdem Joaquin extrem viele alte Hits auf YouTube raussuchte, war Peter auf einmal von "Party Rock Anthem" von LMFAO angetan und wollte sofort den Shuffle lernen. Das zog sich dann bis in die Nacht, die anderen verließen nach und nach den Raum und ich war irgendwann schon fast zu müde um mich weiter damit zu beschäftigen. Peter hatte den Dreh gegen 2:30 Uhr ein bisschen raus, aber wir verschoben den Rest auf einen anderen Tag. Ist auch besser so. Heute war ich zu nichts mehr fähig. Mal schauen was der morgige Tag so für neue Überraschungen bereithält.

-

Musikempfehlung des Tages: Franco126 - San Siro